ZZ Radio #19: Pannen

Ich erläutere noch rasch die Pannen der vorgestrigen Sendung.

Da ich derzeit über keinen allzu modernen Laptop verfüge, liess sich die Playlist nicht wie sonst üblich auf eine CD brennen. Die Songs wurden per USB-Stick auf den Studio-PC geladen, und per Real-Player wiedergegeben. Dies funktionierte zeitweise nicht wunschgemäss, wie man in der ersten Viertelstunde der Sendung unschwer bemerken konnte.

Die zweite Stunde begann stark verzögert. Grund: Da der DJ sein Set nur am DJ-Pult des Studios 1 sauber mixen kann, musste das Studio gewechselt werden. Begonnen wurde die Sendung in Studio 2, weil die Vorgängersendung in Studio 1 stattfand. Beim Wechsel konnte Studio 1 zunächst nicht als neue Live-Signalquelle etabliert werden, da in Studio 2 immer noch der Schalter umgelegt war, welcher dieses zur Live-Signalquelle macht. Nach einer gewissen Dauer ohne Tonsignal stellt das Studio auf automatisierten PC-Betrieb um, weshalb kurzzeitig alternativer Pop zu hören war.

Das Problem konnte innerhalb einer geringen Anzahl Minuten gelöst werden, und uneingeschränktem Hörgenuss stand somit nichts mehr im Wege. Die Nacht war gerettet. Dies nur dank dem unerschrockenen Einsatz eines jungen, sympathischen, gutaussehenden Radiomoderators, der sich nicht zu schade war, im Eiltempo nochmals ins andere Studio rüberzurennen, um dort todesmutig jenen Schalter umzulegen, welcher die Fortsetzung der Sendung verhinderte. Ihm gebührt Ehre und Respekt.

This entry was posted in Blog, ZZ Radio. Bookmark the permalink.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.