Sons of Gayture

Musikgenie Camenzind hat es wieder einmal geschafft! Als wäre das ganze Bligg-, Bashi- und Subzonic-Zeug nicht schon genug des Guten, fühlte sich Roman offenbar zu weiteren Wohltaten verpflichtet. Das Resultat: «Sons of Nature» – eine lässige Nummer «zwischen Hiphop, aber auch ein bisschen poppige Elemente», die «eine schöne Melodie im Refrain hat, die man auch gut mitsingen kann» (Co-Produzent Georg Schlunegger).

Drei coole Bio-Rapper und eine geile Gesangsmagd zeigen auf diesem Track, was sie musikalisch draufhaben. Okay, Gesang habe ich wirklich schon beschisseneren gehört. Daher «Props» (das ist so ein cooler Begriff aus der Hiphopwelt) an die Dame, die zudem auch nicht gerade scheisse aussieht.

Was den Rap angeht, hat man es natürlich ein wenig schwierig als Bauer. Hiphop-Landwirte wie bspw. Ueli MC haben die Messlatte in diesem Genre schon relativ hoch angesetzt. Dennoch sind auch hier Props zu verteilen. Wie Co-Produzent Georg fachmännisch anmerkt, hat z.B. Bauer Claudio (der «wirklich wie ein Bauer aussieht») einen «sehr guten Flow» (wie ihn auch ein Haftbefehl hat, oder ein Waka Flocka Flame).

This entry was posted in Blog. Bookmark the permalink.

One Response to Sons of Gayture

  1. Brian says:

    jedes mol bim autofahre werd gsunge, tanzt und grappt.. i tanz au immer bim fahre xD

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.