Harry, Bird & Lutzz – Hard Work

DOWNLOAD

Posted in News | Leave a comment

Kurz vor grosser EP-Taufe: Letzte Proben fördern haarsträubende Mängel zutage

Es ist der erste Auftritt des Hammer-Trios «Harry, Bird & Lutzz» seit ihrer verrückt-verzückenden Aufführung im thurgauischen Amriswil zur Fasnacht 2014. Bereits damals stellten die «Drei Crazy Amigos» den rund 20 nicht gänzlich abgeneigten Zuschauern jene drei Tracks vor, die den Fans auch vier Jahre später noch als «neu» verkauft werden sollen.

Denn veröffentlicht wurden die drei Edelstücke bisher nicht. Nur auserlesenen Angehörigen der innersten Kollegenkreise war es bislang vergönnt, ein Ohr voll der auf kräftigen 90er-Beats herumtollenden Hardcore-Reime zu erhaschen. Die lobenden Worte der Exklusiv-Hörer kannten jeweils keine Grenzen.

Die nun anstehende Darbietung, die am kommenden Samstag tausende, wenn nicht gar hunderttausende Anhänger ausgefeilter Sprechgesänge nach Weinfelden locken wird, will ausnahmsweise sorgfältig vorbereitet sein. Zu oft kam es bei vergangenen Gigs mangels Training zu blamablen Sequenzen, an welche sich niemand sehr gerne erinnert.

Vulgäre, wohl als Witz gedachte Bemerkungen

Unvergessen der Moment, damals in einem sanktgallischen Lokal, als plötzlich niemand mehr wusste, wie die Show weiterzuführen gewesen wäre, und eisernes Schweigen den Saal erfüllte. Ein unangenehmes Gefühl der Scham machte sich breit, welches einem den Hodensackinhalt langsam doch stetig gefrieren liess. In schlechter Erinnerung bleibt auch jene Situation, in der Primitiv-Spitter Lutzz, stark alkoholisiert, plötzlich anfing, vulgäre, wohl als Witz gedachte Bemerkungen von sich zu geben, in der Meinung, der Publikumsstimmung damit etwas Gutes zu tun – wohlwissend, dass sich unter den Zuschauern auch einige weibliche Gäste befinden!

Sichtlich alkoholisiert: Bird, Harry Leggs und Lutzz (von links) bei letzten Proben vor dem grossspurigen Auftritt am kommenden Samstag.

Solche Momente, so waren sich die «Tres Borrachos» nach einer längeren Diskussion einig, sollten sich nicht wiederholen! Zu viel steht mittlerweile schliesslich auf dem Spiel, haben sich die drei doch hauptberuflich zu angesehenen Experten unterschiedlicher Professionen gemausert! Eine Beschädigung der hart erarbeiteten Reputation im Beruf sollte durch keine Leichtsinnigkeiten im Hobbybereich beschädigt werden.

Die Konsequenz daraus war jedem der «Drei Deutschschweizer Adonisse» umgehend bewusst: Von nun an würde es vor einem nächsten Auftritt heissen: üben, üben, saufen, üben, saufen, saufen! Gesagt, getan: Ganze zweimal (!) trafen sich die «Drei geilen Tenöre» nun im Vorfeld ihrer Show, die am 30. Juni den Thurgau zum Erzittern bringen wird, um sich das vorgesehene Mega-Programm in sich mühselig wiederholenden Übungsdurchgängen einzuprägen.

Harry Leggs zeigt sich erschreckend unbesorgt

Nach dem letzten Testdurchlauf vom vergangenen Freitagabend ist nun klar: Noch nicht alles sitzt, wie es müsste. Einige Textstellen werden vom zuständigen Rapper jeweils konsequent vergessen, wenn es darum ginge, diese vorzutragen. So manche Tanzbewegung wirkt noch nicht so locker und luftig, wie es wünschenswert wäre. Gewisse moderierende Zwischenelemente fügen sich noch nicht nahtlos zwischen die Songs ein, oder sind gar noch komplett inexistent.

«Die können wir ja dann spontan machen», kommentierte ein erschreckend unbesorgter Harry Leggs die mangelhaften Übergangssequenzen. Klar: Seine Gelassenheit dürfte sich durchaus auch mit dem Konsum einiger Biere in Zusammenhang bringen lassen. Dennoch: Harry stellte eine Sorglosigkeit zur Schau, durch die sich das etwas skeptischere Mitglied des «Dreckigen Vierteldutzends» (Lutzz) alarmieren liess.

Schon so oft habe genau diese Planlosigkeit ins Verderben geführt, erinnerte der gutaussehende Oltner an vergangene Bühnendesaster. Doch Frontmann Harry zeigte sich auch angesichts der mahnenden Worte weiterhin beängstigend zuversichtlich.

Wohin diese Einstellung die «Drei Sexy Loverboys» führen wird, lässt sich am 30. Juni feststellen: Dann werden die «Sechs grossen Eier» die Aussenbühne der Weinfelder Spelunke «Jack’s» betreten, um dem Publikum abermals eine Lektion in Sachen Geilheit zu erteilen – und dies hoffentlich frei von Zwischenfällen.

Posted in Blog | Leave a comment

Harry, Bird & Lutzz: Videoauskopplung und Tauffest zur EP «Hard Work»

Das grossspurige EP-TAUFFEST zur neuen EP «Hard Work» findet am 30. Juni in der bekannten Weinfelder Spelunke «Jack’s», die als beliebter Treffpunkt geübter Alkoholiker und sonstigen Gesindels gilt, statt. Kein Vorverkauf: Der Einlass ist unter den meisten Umständen kostenfrei. Allerdings: Unliebsamen Fressen kann der Zugang je nach Lust und Laune verwehrt werden. Sympathisches Auftreten wird empfohlen.

Posted in News | Leave a comment

Abwasser #49

Mysteriöses Verschwinden einer weiblichen Begleitung in einer heiteren Samstagnacht +++ Ein vergangenes Wetterereignis sorgt beim Grossmeister für Zorn +++ Rückblick auf bessere «Abwasser»-Tage

Posted in Abwasser | Leave a comment

Die fragwürdige Seite der Mutter Natur

Ich bin erzürnt: Mutter Natur zeigt sich wieder einmal von ihrer fragwürdigsten Seite! Bereits steht uns nämlich der nächste Stark-Sturm bevor, der uns ab morgen die friedvolle Januar-Idylle kaputtmachen will!

Besonders perfid: Diesmal nennt sich das Sturmtief «Evi», womit es auf erschreckend hinterhältige Weise seine zerstörerischen Absichten in den Hintergrund treten lassen möchte. Wohl wissend, dass man beim Namen «Evi» reflexartig an eine sympathische Nachbarin denkt, bei der man sich ohne Weiteres auch mal einige Löffel Ovomaltine ausleihen darf, und welche während des gesamten Übergabevorgangs permanent ein ziemlich herziges Lächeln auf den Lippen trägt, obwohl ihr völlig bewusst ist, dass bei der kleinsten Fehlbewegung das wertvolle Malzpulver auf dem Boden landen würde.

Wir Menschen müssen uns einfach langsam fragen: Wie lange wollen wir uns das von der Natur noch bieten lassen? Wie lange können wir noch tolerieren, dass sie uns derart dreist mit 130 km/h auf der Nase herumdancet?

Ich für meinen Teil werde mir jedenfalls gut überlegen, wie ich mich für diese neuerlichen Sturmböen revanchieren werde. Vielleicht mache ich dann halt einfach wieder mal eine unnötige Spritztour mit dem 350 PS starken Pickup aus dem Jahr 1973 zum 100 Meter entfernten Kiosk, wo ich dann meinen Wocheneinkauf tätige und jedes Kaufobjekt einzeln per Fahrzeug nach Hause bringe. Oder ich lasse einfach wieder mal «aus Versehen» in der ganzen Wohnung das Licht brennen, worauf ich zwei Wochen auf einer griechischen Ferieninsel verbringe. Etwas wird mir schon einfallen.

Posted in Blog | 2 Comments

Abwasser #48 – mit Erich Hess

  • Erich Hess darf man unter Umständen ein Arschloch nennen, sagt Erich Hess.
  • Ostschweiz-Punk Jack Stoiker hat einen Senkhoden.
  • Liveaufzeichnung aus Bern: Spektakulär-Auftritt des Sensations-Rapduos Einer und ein Weiterer.
Posted in Abwasser | Leave a comment

Samichlous-Show: Erich Hess über den Einsatz des N- und des A-Wortes

Ein Erster (und aufgrund einer technischen Panne wohl auch der einzige) Video-Ausschnitt aus dem Satrire-Talk «Samichlous-Show» mit Top-Gast Erich Hess, der sich nochmals zu seinem Gebrauch des N-Wortes äussert und erwartungsgemäss uneinsichtig bleibt – sehr zum Missfallen des Samichlaus.

Posted in Blog | Leave a comment

Kommentar: Des Samichlaus‘ Ableben sollte uns ein Weckruf sein

Tja, der Samichlaus kommt dieses Jahr wohl nicht «to town». Grund: Er hat heute «einen über den Durst» getrunken. Konnte er die heutigen Kinder, deren einziges Ziel noch zu sein scheint, sich gegenseitig hinsichtlich schamloser Frechheiten zu überbieten, einfach nicht mehr ertragen? Ich könnte es mir gut vorstellen.

Dies sollte uns (künftigen) Eltern ein Weckruf sein! Wir dürfen unsere Nachkömmlinge nicht länger mit lascher Hand erziehen. Lasst uns wieder zu altbewährten Mitteln wie dem Teppichklopfer, dem Lineal oder der flachen Hand greifen, um unsere Kinder wieder zu gesitteten Wesen zu formen. Der Samichlaus hätte es sich so gewünscht! #RIPSamichlous

Des Samichlaus‘ letzter Schluck. (Bild: Screenshot SRF)

Posted in Blog | Leave a comment

Abwasser #47 – Neue Probleme mit unseren Witzen

Die Qualität unserer Witze könnte erneut zu Kritik führen. Gewisse «Jokes» sind diesmal nämlich gar nicht erst vorhanden! Aber hören Sie gefälligst selbst, Sie nie zufriedenzustellendes Arschloch!

Posted in Abwasser | Leave a comment

Abwasser #46 – Prostituierte und Gratis-Shots

Was haben Prostituierte und Demente gemeinsam? +++ Pikante Einzelheiten aus dem abenteuerlichen Sexleben des Hauptmoderators. +++ Ankündigung einer schmerzlichen Herbstpause.

Posted in Abwasser | Leave a comment

Abwasser #45 – Waltis Enttarnung

  • Waltis wahre Identität wird erstmals enthüllt.
  • Kilian-Walti-Beef: Jetzt spricht Kilian Ziegler!
  • Läuft Abwasser bald nicht mehr auf Kanal K?

Posted in Abwasser | Leave a comment

Abwasser #44 – Kilian-Ziegler-vs.-Walti-Beef

  • Starkomiker Kilian Ziegler äussert sich negativ über Walti und Abwasser.
  • Petra Gössi muss erneut infrage gestellt werden.
  • «Hurensöhne»: Knackeboul-vs.-Weltwoche-Beef.
  • Oltner Katzendenkmal: Verdiente Würdigung eines grossartigen Tieres.

DOWNLOAD

Posted in Abwasser | Leave a comment

Abw#43: Leistungsdruck dank Pornografie (Bonusrunde Sexologin)

Die Sexologin erklärt im zweiten Teil des grossen Sexualitäts-Interviews u.a. die Vor- (Kreativität) und Nachteile (Leistungsdruck) des Pornografiekonsums.

Frau auf Mann in Reiterstellung. (Wikipedia)

Posted in Abwasser | Leave a comment

Abwasser Extra #5 – mit JCVP-AG-Präsident

Die Seich bietende Extrasendung von der verseichten 30-Jahr-Jubiläumsfeier des Kanals K:

  • Infragestellung des Terrorzentrums Zürich.
  • Neue Schuldzuweisung im Fall «Lady Di».
  • Gast: Aargauer JCVP-Präsident Michael Kaufmann äusserst sich zu Alkoholismusvorwürfen.

Voller Einsatz für den Kanton Aargau (v.l.): Walti, JCVP-AG-Präsident Michael Kaufmann, Lutzz.

Posted in Abwasser | Leave a comment

Abwasser #43

  • Spasstelefonat 1: Walti bietet einem Etablissement seine Sexdienste an.
  • Spasstelefonat 2: Ein «Mitarbeiter» der Aargauer Zeitung macht Lutzz ein «super Angebot».
  • Erleichterung für sexuell unbegabte Hörer(-innen): Frauen müssen keinen Orgasmus haben, um Sex gut zu finden, erklärt die Sexologin im grossen Sex-Interview!

Darstellung des Geschlechtsverkehrs in einem Kupferstich von Agostino Carracci. (Wikipedia)

 

Posted in Abwasser | Leave a comment

Abwasser #42

  • ««Arschloch»» Erich Hess und die «dealenden Neger».
  • Türkei-Reisetipps für Erdogan-Verunglimpfer vom EDA.
  • Usher und der Genitalherpes.
  • Zu Gast: die neue Rap-Sensation aus Willisau LU, M$G.

Rap-Sensation aus Willisau LU: Mittelscheitelrolexboi (Mitte) und Fendi Flipper (rechts) des Trend-Duos M$G.

Posted in Abwasser | Leave a comment

Abwasser #41

«Neues» Abwasser mit misslungenen Spasstelefonaten nach Kanada und in den Himmel.

Posted in Abwasser | Leave a comment

Abwasser Extra #4 – Teil B

Die zweite Highlight-Stunde aus der langen Abwasser-Nacht vom vorletzten Wochenende: Meistermoderator Lutzz diskutiert mit seinen Gästen Manuel Langhammer und Frido Meyertz alias Eduard Stösserle die Verweichlichung des Mannes.

Posted in Abwasser | Leave a comment

Abwasser Extra #4 – Teil A

Eine erste Highlight-Stunde aus der langen Abwasser-Nacht vom vergangenen Wochenende, mit:

  • Berner JSVP-Co-Präsident: Reitschüler verhauen «würde wohl mancher gerne».
  • Einleuchtender Sexismus am Wimbledon-Turnier.
  • Gäste: Gameshow-Contestants.

Qualität durch „Bier“: Abwasser wird mit Abwasser (Heineken) gemacht.

Posted in Abwasser | Leave a comment

Abwasser #40

  • Von Schwulen ausgehende Gefahren.
  • Christian Imarks Annexionspläne.
  • Neue Araber-Musik zum Mittanzen.
  • Gast: Recep Tayyip Erdoğan.

Spannende Ansichten: Geissenliebhaber Erdoğan. (Bild: Wikipedia)

Posted in Abwasser | Leave a comment